Jesus, der Jude

Stolperstein oder Bindeglied im christlich-jüdischen Dialog?

Der Glaube an Jesus und das Bekenntnis zu ihm scheiden Christen und Juden voneinander. Doch Jesus war gläubiger Jude und kann nur im jüdischen Kontext seiner Zeit verstanden werden - ebenso wie das christliche Bekenntnis zu ihm als Messias. Daher steht er im wahrsten Sinne des Wortes "zwischen" Juden und Christen: als derjenige, der uns trennt und zugleich miteinander verbindet. Wie kann diese Spannung für den christlich-jüdischen Dialog fruchtbar gemacht werden?

Kooperation mit Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehungen an der Augustana Hochschule

Veranstaltungsnummer9313
DozentInHelga Melzer-Keller, Theologin, Langenzenn
ZeitMontag, 01.04.2019 19.00 - 21.00 Uhr
OrtCaritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion