"Man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Übeltätern"

Der Gottesknecht in der Theologie nach Auschwitz

Im Buch des Propheten Jesaja finden sich vier Lieder, die von der Erwählung und dem Leiden des "Knechtes Gottes" erzählen. Die christlichen Kirchen deuteten sie von jeher als Hinweis auf das Leiden des Messias Jesus. Doch auch die Geschichte des Judentums spiegelt diese Texte auf besondere Weise wider. In verschiedenen Perspektiven werden unterschiedliche Dimensionen der Gottesknechtslieder deutlich.

Veranstaltungsnummer9303
DozentInProf. Dr. Stefan Ark Nitsche, Regionalbischof
ZeitFreitag, 12.04.2019 17.00 - 19.00 Uhr
Orteckstein Raum E.01
VeranstaltungsartPassionsgespräch