Begegnung mit Rudi Ceslanski

Begegnung mit Rudi Ceslanski

Ein Zeitzeuge erinnert sich

Rudi Ceslanski, Ehrenbürger der Stadt Nürnberg und Ehrenvorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde, erzählt aus seinem und dem Leben seiner Familie in den Jahren 1933-1945. 1939, als Sechsjähriger, wurde er von seinen Eltern mit einem der letzten Kindertransporte nach London zu einer Cousine geschickt. Seinen Eltern gelang es nicht mehr, Deutschland rechtzeitig zu verlassen. Der Zeitzeuge berichtet eindrücklich über das erschütternde Schicksal seiner Familie, in der Hoffnung, dass wir aus der Geschichte lernen und problematischen Entwicklungen frühzeitig entgegentreten.

Kooperation mit Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, akademie caritas-pirckheimer-haus, Forum für jüdische Geschichte und Kultur

Veranstaltungsnummer9321
DozentInRudi Ceslanski, Ehrenbürger der Stadt Nürnberg und Ehrenvorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde
ZeitDonnerstag, 23.05.2019 19.00 - 21.00 Uhr
OrtCaritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg
VeranstaltungsartVortrag - Gespräch