"Von Gott auserwählt?"

Wie Christen und Juden mit diesem Gedanken umgehen

Viele kirchliche Dokumente zum besonderen Verhältnis von Christen und Juden reden von der bleibenden Erwählung des Gottesvolks Israel. Doch für viele Menschen ist heute der Gedanke fremd geworden, dass Gott jemanden "erwählt" und was das dann bedeutet. Aus einer jüdischen und einer christlichen Perspektive eröffnen Rabbiner Steven Langnas und Pfarrer Dr. Axel Töllner Zugänge zu einem schwierig gewordenen Thema.
Steven Langnas ist als Rabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern zuständig für Seelsorge und Interreligiösen Dialog. Er ist Lehrbeauftragter an der katholisch-theologischen Fakultät der LMU München.
Dr. Axel Töllner ist als Pfarrer Beauftragter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern für den christlich-jüdischen Dialog beim Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehungen an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau.

Kooperation mit Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehuingen an der Augustana Hochschule

Veranstaltungsnummer9322
DozentInSteven Langnas, Rabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Lehrbeauftragter an der katholisch-theologischen Fakultät der LMU München. Dr. Axel Töllner, Beauftragter für christliche-jüdischen Dialog in der ELKB, Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehungen an der Augustana-Hochschule, Neuendettelsau
ZeitMontag, 27.05.2019 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein, Raum E.01
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion