Demokratie und Islam - zwei unvereinbare Gegensätze?

Demokratie und Islam - zwei unvereinbare Gegensätze?

Die religiöse Situation in Deutschland hat sich in den letzten 70 Jahren grundlegend verändert. Die Vormachtstellung der großen Kirchen ist einer Pluralität der Religionen gewichen. Muslimen wird zuweilen nachgesagt, ein gespaltenes Verhältnis zur demokratischen Grundordnung zu haben. Oft wird ein Gegensatz von Scharia und Grundgesetz konstruiert und mit dem Hinweis auf islamische Länder Muslimen Demokratieunfähigkeit unterstellt. Ist der Islam eine demokratiefeindliche Religion? Versuchen Muslime unser politische System von innen her zu zersetzen? Oder ist der Islam durchaus mit unserem demokratischen System vereinbar?

Veranstaltungsnummer2766
DozentInDr. Mathias Rohe, Leiter des Erlanger Zentrums für Islam & Recht in Europa (EZIRE)
ZeitDienstag, 26.11.2019 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein, E.01
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion