"Wenn Islam Gott ergeben heißt, Im Islam leben und sterben wir alle"

"Wenn Islam Gott ergeben heißt, Im Islam leben und sterben wir alle"

Goethe und der Islam

Die Beschäftigung deutscher Philosophen, Dichter und Literaturwissenschaftler mit dem Orient gehört zu den bemerkenswertesten Phänomenen der Literaturgeschichte. Persönlichkeiten wie Leibniz, Lessing, Kant und Herder haben sich immer wieder mit islamischer Kultur und Poesie beschäftigt.
Anders als viele seiner Zeitgenossen, setzte sich Goethe jedoch jahrzehntelang mit dem Koran, dem Propheten Muhammad und vor allem mit der Glaubenspraxis der Muslime auseinander. Verstand sich Goethe gar selbst als Muslim, wenn er von sich schreibt: "der Verfasser des Buches lehne den Verdacht nicht ab, daß er selbst ein Muselman sei"?

Veranstaltungsnummer2808
DozentInMichel Schnabel, Islamischer Religionslehrer
ZeitDienstag, 21.01.2020 19.00 - 21.00 Uhr
OrtCaritas-Pirckheimer-Haus
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion