Digitale Souveränität?

Digitale Souveränität?

Zum Aufbruch aus der selbstverschuldeten digitalen Unmündigkeit

IT-Systeme durchringen unsere Gesellschaft von der Hosentasche bis zur Steuerung lebenswichtiger Infrastruktur. Die Abhängigkeit von Soft- und Hardwareherstellern steigt dabei immer weiter. Um auch in Zukunft Software sicher einzusetzen, müssen wir als Gesellschaft neue Wege gehen. Der Einsatz von OpenSource Software ist hier ein wichtiger Baustein um zukunftssicher und nachhaltige Systeme zu etablieren. Die Kampagne "Public Money Public Code" engagiert sich z.B. dafür, dass öffentlich finanzierte Software als Freie Software veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie für Präsenzveranstaltungen das aktuelle Hygienekonzept, das auf dem Internetauftritt der evangelischen stadtakademie unter "Aktuelles" aufgeführt ist.

Zur Teilnahme an Online-Veranstaltungen benötigen Sie ein Laptop, PC, Smartphone ODER Tablet. Das Gerät muss mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon ausgestattet sein.

Bitte loggen Sie sich 15 Minuten vor Seminarbeginn ein, um die Funktionalität der Technik sicherzustellen.

Unsere Zoom-Lizenz entspricht den Datenschutzverordnungen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Veranstaltungsnummer310224
DozentInThomas Mack, Diakon, Dipl.-Sozialpäd. (FH), Sozialinformatiker M.A.
ZeitDienstag, 22.02.2022 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein, E.01
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion
Anmeldung erforderlichJa
Anmeldung bisAnmeldung bis 21.02.2022