"Die Orthodoxie" im Krieg
By kremlin.ru, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52824857

"Die Orthodoxie" im Krieg

Das orthodoxe Ringen um Krieg und Frieden in der Ukraine

Das Entsetzen war groß, als der Patriarch von Moskau den brutalen Krieg der Russischen Föderation gegen die Ukraine rechtfertigte. Während westliche Kirchen mit sich rangen, ob man zur Verteidigung der Ukraine Waffen liefern dürfe, bezog Kyrill I. klar Stellung für Putins "Spezialoperation". Welches Bild des Zusammenwirkens von Kirche und Staat wird hier deutlich? Welche inner-orthodoxer Konflikte stecken dahinter? Und wie reagierte die orthodoxe Welt auf diese eskalierende Kriegskommunikation?

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Veranstaltungsnummer310536
DozentInDr. Irena Zeltner Pavlovic, Orthodoxe Theologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl christliche Publizistik der FAU mit dem Schwerpunkt "Religion, Medien und Gewalt".
KostenEintritt frei, ein Hinterlegen Ihrer Bankdaten bei der Anmeldung ist nicht notwendig
ZeitDonnerstag, 27.10.2022 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein, 1.01
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion
Anmeldung erforderlichJa
Anmeldung bisAnmeldung bis 27.10.2022