Antisemitismus 2.0 und die Netzkultur des Hasses

Antisemitismus 2.0 und die Netzkultur des Hasses

Judenfeindschaft als kulturelle Konstante und kollektiver Gefühlswert im digitalen Zeitalter

Die Verbreitung von Antisemitismen im Internet erlebt gegenwärtig eine traurige Hochkonjunktur. Das belegt eine aufrüttelnde Langzeitstudie der TU Berlin, die untersucht hat, wie antisemitische Inhalte über das Netz verbreitet werden, welche Typen von Antisemitismus dabei dominant sind und inwieweit alte judeophobe Stereotype im 21. Jahrhundert modern artikuliert auftreten. Die Leiterin der Studie wird die zentralen Ergebnisse ihrer Forschungen präsentieren und gemeinsam mit uns diskutieren.

Kooperation mit Hanns-Seidel-Stiftung, Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus

Veranstaltungsnummer9323
DozentInProf. Dr. Monika Schwarz-Friesel, Leiterin des Fachgebietes Allgemeine Linguistik, Technische Universität Berlin
ZeitDonnerstag, 11.07.2019 19.00 - 21.00 Uhr
OrtCaritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion