Putins Krieg und die Folgen
© Photo by Nikita Markov www.kitmarkov.com

Putins Krieg und die Folgen

Obwohl westliche Staatschefs alle noch so kleinen diplomatischen Spielräume ausloteten und sich in Moskau die Klinke in die Hand gaben, begann am 24. Februar 2022 ein groß angelegter Angriff Russlands auf die Ukraine. Auch wenn sich die das Land tapfer verteidigt und durch Waffenlieferungen unterstütz wird, kann es der Übermacht Russlands auf Dauer nicht standhalten. Was treibt Wladimir Putin, diesen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg zu führen? Welche politischen Ziele verfolgt er? Und wie kann möglichst bald eine neue Friedensordnung implementiert werden?
Rüdiger von Fritsch war von 2014 bis 2019 Deutscher Botschafter in Moskau und kennt die die Anliegen und Ziele der russischen Politik und die handelnden Personen aus langjähriger Erfahrung.
Der Referent wird von Herrn Staatsminister a.D. Günter Gloser vorgestellt.

Kooperation mit der Europa-Union Nürnberg, dem Deutsch-Amerikanischen Institut und der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Veranstaltungsnummer310415
DozentInRüdiger von Fritsch, Deutscher Diplomat im Ruhestand. Von Juli 2010 bis März 2014 war er deutscher Botschafter in Warschau und von März 2014 bis Juni 2019 Botschafter Deutschlands in Russland.
KostenEintritt frei!
ZeitMontag, 04.04.2022 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein, E.01
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion