"Wenn ich einst todt bin".
(C) Armin Kühne

"Wenn ich einst todt bin".

Friedrich Gottliebe Klopstock zum 300. Geburtstag

Friedrich Gottlieb Klopstock galt im 18. Jahrhundert lange Zeit als der bedeutendste deutsche Dichter. Das änderte sich schlagartig mit dem Durchbruch der Weimarer Klassik. Man kannte zwar noch den Namen, es gab auch persönliche Kontakte zum Beispiel zum jungen Goethe, aber viele seiner Werke, darunter "Der Messias", wurden kaum mehr gelesen. Anlässlich seines 300. Geburtstages wird Steffi Böttger in ihrem Vortrag vom Leben dieses Autors erzählen, von seinen Kümmernissen und Erfolgen und den großen Erwartungen, die im jahrzehntelangen Schaffensprozess vom Lesepublikum an ihn gestellt wurden. Im Mittelpunkt des Vortrags werden jedoch die Texte stehen, die wirklich gelesen wurden und auch große Resonanz auslösten, nämlich seine Oden.

Eine Anmeldung erleichtert uns die Organisation, ist aber nicht unbedingt notwendig.

Kooperation mit Goethegesellschaft Nürnberg e.V.

Veranstaltungsnummer310895
DozentInSteffi Böttger, lebt als freischaffende Publizistin, Theaterautorin und Schauspielerin in Leipzig.
ZeitMittwoch, 16.10.2024 19.00 - 20.30 Uhr
Orteckstein, E.01
VeranstaltungsartVortrag
Anmeldung erforderlichJa
Anmeldung bisAnmeldung bis 16.10.2024