Italienische Reise

Italienische Reise

Goethe und Seume in Italien

Goethes "Italienische Reise" (1786-1788) gilt als eines seiner schönsten und heute noch meistgelesenen Werke. Als Bericht über das zentrale Erlebnis des erwachsenen Mannes auf der Suche nach der Antike, der Kunst und der südländischen Lebensform marikert er den Beginn der Weimarer Klassik. Johann Gottfried Seume macht sich mit seinem "Spaziergang nach Syrakus im Jahre 1802" auf den Weg, um sich "ein wenig auszulaufen". Dabei sind ihm Politik und Alltagskultur und vor allem die Menschen, denen er unterwegs begegnet, wichtiger als die Ziele und Themen der klassischen Bildungsreisenden. Man darf also gespannt sein auf die Gegenüberstellung zweier so verschiedener Reisender.

Kooperation mit Goethegesellschaft Nürnberg e.V.

Veranstaltungsnummer8518
DozentInStephan Schäfer, Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und Hochschule für Künste in Bremen.
Kosten5,00 Euro | 3,00 Euro
ZeitMittwoch, 26.09.2018 19.30 - 21.00 Uhr
Orteckstein Raum E.01
VeranstaltungsartVortrag