"Aus Liebe will mein Heiland sterben"

"Aus Liebe will mein Heiland sterben"

Einführung in Johann Sebastian Bachs Matthäuspassion

Bachs Matthäuspassion war in ihrer Endgestalt für den Gottesdienst an Karfreitag 1736 in der Leipziger Thomaskirche bestimmt. Gegenüber der um einige Jahre älteren Johannespassion, die das dramatische Geschehen der Passion betont, ist die weit umfangreichere doppelchörig angelegte Matthäuspassion ein Werk von epischer Breite und gleichzeitig Bachs monumentalste Komposition. Von ihrer Wiederaufführung im Jahre 1829 durch den jungen Felix Mendelssohn Bartholdy gingen entscheidende Impulse für jene Bach-Renaissance aus, ohne die auch unsere heutige kirchenmusikalische Bach-Pflege kaum denkbar wäre. Derr Vortrag nähert sich dem Werk aus theologischer und musikwissenschaftlicher Perspektive ergänzt durch Erfahrungen aus der musikalischen Praxis.

Kooperation mit Kirchenmusik St. Sebald

Veranstaltungsnummer9501
DozentInBernhard Buttmann, Kirchenmusikdirektor Prof. Dr. Jörg Krämer, Soloflötist, Staatsphilharmonie Nürnberg Prof. Dr. Hanns Christof Brennecke, Universität Erlangen-Nürnberg
Kosten5,00 Euro | 3,00 Euro
ZeitMontag, 15.04.2019 19.30 - 21.00 Uhr
Orteckstein, Raum 1.01 - Sebalder Saal
Veranstaltungsartmusikalische Werkeinführung