Unzerstörbare Hoffnung - gibt es so etwas?

Ein Gespräch mit Frank Höfer

Hoffen zu können auf eine bessere Zukunft ist ein Grundanliegen und tiefes Bedürfnis des Menschen - in der aktuellen politischen und ökologischen Situation mehr denn je. Braucht es dazu Religion, Spiritualität, gar einen Gottesbezug?
Ein inspirierendes Gespräch soll Fragen nachgehen, wie: Was ist Hoffnung überhaupt und worauf hoffe ich? Spielt meine Spiritualität und der Glaube dafür eine Rolle? Wie und worauf hoffen Menschen, die nicht an Gott glauben? Wie gehe ich mit Hoffnungslosigkeit um? Aus welchen Quellen speist sich Hoffnung?
Dabei kommen christliche Quellen der Hoffnung in den Blick und werden für die eigene Erfahrung freigelegt. Ist Hoffnung am Ende gar unzerstörbar?

Moderation: Pfarrer Oliver Behrendt und Reinhard Sellnow

Veranstaltungsnummer8853
DozentInFrank Höfer, Psychologischer Berater und Leiter der Religionsphilosophischen Denkwerkstatt
Kosten5,00 Euro | 3,00 Euro
ZeitDonnerstag, 15.11.2018 19.30 Uhr
Orteckstein Raum E.01
VeranstaltungsartGespräch