Arm dran in einem reichen Land

Arm dran in einem reichen Land

Sozialpolitische Buß- und Bettag

Armut fällt nicht vom Himmel. Politische Entscheidungen führen dazu, dass in einem der reichsten Länder der Welt die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderklafft. Armut ist  in unserer Gesellschaft gut versteckt. Viele Menschen zeigen ihre Bedürftigkeit nicht, sondern versuchen sie zu verbergen. Gerade in Nürnberg leben überdurchschnittlich viele Menschen in Armut. Wie wirkt sich Armut aus? Wo liegen die Ursachen? Welche Lösungsansätze gibt es? Welche politischen Maßnahmen müssen ergriffen werden? Wo sind Kirchen, Gewerkschaften und jeder einzelne gefragt, einen Beitrag zu einer solidarischen Gesellschaft zu leisten?

Veranstaltungsnummer8222
DozentInProf. Dr. Sabine Pfeiffer, Lehrstuhl für Soziologie mit dem Schwerpunkt Technik - Arbeit - Gesellschaft an der FAU Nürnberg, Reiner Prölß, Referenten für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg, Staatsministerin Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales des Freistaats Bayern, Birgit Harprath, Hörfunk-Journalistin,
ZeitMittwoch, 21.11.2018 19.30 - 21.30 Uhr
OrtKirche St. Peter, Regensburger Str. 62, Nürnberg
VeranstaltungsartPodiumsgespräch