Die Wälder im Großraum Nürnberg im Wandel der Zeit

Die Wälder im Großraum Nürnberg im Wandel der Zeit

Die Wälder im Großraum Nürnberg haben sich stark gewandelt. Den heutigen Kiefernwäldern sieht man nicht mehr an, dass rund um Nürnberg von Natur aus Laubwälder vorherrschten. Im Spätmittelalter litt die Stadt sehr unter einem Mangel an Holz und Holzkohle. Der Nürnberger Patrizier Peter Stromer ließ damals Zapfen der Kiefern sammeln und die Samen säen, um Waldbäume nachzuziehen. Seit gut 600 Jahren prägen Kiefernwälder unsere Region. Sie waren und sind starken Gefährdungen unterworfenwie z.B. durch großflächige Rodungen für Straßen, Siedlungen und Gewerbe. Künftig sind die Wälder vor allem durch den Klimawandel stark gefährdet.

Veranstaltungsnummer9203
DozentInDr. Ralf Straußberger, Waldreferent des BUND in Bayern e.V.
ZeitDienstag, 19.03.2019 19.00 - 21.00 Uhr
OrtRaum E.01 - Großer Saal
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion