Der Staat und die Religion seiner Beamten

Der Staat und die Religion seiner Beamten

Das neue Bundesbeamtengesetz zum Verbot religiöser Symbole.

Das neue Gesetz zum äußeren Erscheinungsbild von Beamten sieht vor, dass das Tragen von religiös oder weltanschaulich konnotierten "Merkmalen des Erscheinungsbilds", wie beispielsweise das muslimische Kopftuch, die jüdische Kippa oder ein christliches Kreuz eingeschränkt oder untersagt werden können, "[…] wenn sie objektiv geeignet sind, das Vertrauen in die neutrale Amtsführung der Beamtin oder des Beamten zu beeinträchtigen." Ist das ein Angriff auf die Religionsfreiheit der Beamten oder Ausdruck staatlicher Neutralitätspflicht?

Bitte beachten Sie für Präsenzveranstaltungen das aktuelle Hygienekonzept, das auf dem Internetauftritt der evangelischen stadtakademie unter "Aktuelles" aufgeführt ist.

Zur Teilnahme an Online-Veranstaltungen benötigen Sie ein Laptop, PC, Smartphone ODER Tablet. Das Gerät muss mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon ausgestattet sein.

Bitte loggen Sie sich 15 Minuten vor Seminarbeginn ein, um die Funktionalität der Technik sicherzustellen.

Unsere Zoom-Lizenz entspricht den Datenschutzverordnungen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Veranstaltungsnummer310152
DozentInProf. Dr. Mathias Rohe
ZeitDienstag, 18.01.2022 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein, E.01
VeranstaltungsartVortrag - Diskussion
Anmeldung erforderlichJa
Anmeldung bisAnmeldung bis 17.01.2022