Die Bibel als Schatz neu entdecken
(c) Württembergische Landesbibliothek Stuttgart

Die Bibel als Schatz neu entdecken

Wege zum Verständnis der "Heiligen Schrift"

Luthers Bibelübersetzung, die vor 500 Jahren erschien, hatte eine bahnbrechende Wirkung. Die Bibel war kein lateinisches Buch mehr für Experten. Jeder Person, die lesen konnte, war die Bibel jetzt unmittelbar zugänglich. Alle konnten die Worte und Geschichten der Bibel nachlesen, sie auf sich wirken lassen und über ihren Sinn diskutieren. Aber bis heute ist die Bibel für viele ein Buch mit sieben Siegeln geblieben. Wie kann man sie angemessen verstehen? Welchen Zugang haben die Kirchen der Reformation zu ihr und wie denken andere Konfessionen darüber? Und was trägt dieses uralte Buch für das Leben im 21. Jahrhundert aus?

Kooperation mit Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nürnberg

In diesem Jahr jährt sich Luthers Übersetzung des Neuen Testaments zum fünfhundertsten Mal. Er wollte erstmals eine allgemeinverständliche deutsche Version schaffen, die gleichzeitig so nah wie möglich am griechischen Text bleiben sollte. Die Bibelübersetzung Martin Luthers 1521/22 auf der Wartburg hat die Welt verändert. Wir würdigen das Jubiläum mit weiteren Veranstaltungen.
18./19. September | Kulturfahrt nach Eisenach | Welt übersetzen - 500 Jahre Neues Testament
21. September, 19.00 Uhr | Vortrag| Die Bibel als Schatz neu entdecken
27. September, 17.00 Uhr | Führung durch das Bibelmuseum | Wie die Worte in die Bibel kamen
13. Oktober, 19.30 Uhr | Vortrag | Mehr als Brot und Wein?
20. Oktober, 17.30 Uhr | Führung im Landeskirchlichen Archiv | Wertvolle Schätze - sorgsam bewahrt

Veranstaltungsnummer310510
DozentInProf. Dr. Stefan Ark Nitsche, apl. Professor für Altes Testament in Neuendettelsau, Regionalbischof a.D.
KostenEintritt frei
ZeitMittwoch, 21.09.2022 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein, E.01
VeranstaltungsartVortrag - Gespräch
Anmeldung erforderlichJa
Anmeldung bisAnmeldung bis 20.09.2022