Unheilsspuren

Unheilsspuren

Mittelalterliche Darstellungen von Juden in Nürnberger Kirchen

Die Kirchen sind voller Bilder von Jüdinnen und Juden. Aber nur einige von ihnen sollen auch als solche erkannt werden. In St. Sebald, der Frauenkirche und St. Lorenz geht die Führung Bildern nach, die sich christliche Künster von Juden und dem Judentum im mittelalterlichen Nürnberg gemacht haben. Sie fragt nach der Frömmigkeit, die hinter ihnen steckt und sucht nach Spuren, die sie hinterlassen haben.

Kooperation mit Kirchengemeinde St. Sebald, Unsere liebe Frau und St. Lorenz

Veranstaltungsnummer9324A
DozentInDr. Axel Töllner, Beauftragter für christliche-jüdischen Dialog in der ELKB, Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehungen an der Augustana-Hochschule, Neuendettelsau
ZeitDienstag, 15.10.2019 16.30 - 18.30 Uhr
OrtSt. Sebald, Eingangsbereich,
VeranstaltungsartFührung
Anmeldung erforderlichJa