Liebe Leserin, lieber Leser, 

Heimat ist ein schillernder Begriff. Für viele verbindet sich damit die Enge und Spießigkeit von Volksmusik und Gartenzwergen. Über Heimat sprachen vor allem die, die sie im Krieg verloren hatten. Aber brauchen moderne Europäer noch eine Heimat – sind sie nicht überall in der Welt zuhause? Inzwischen ist Heimat wieder in aller Munde. Bayern leistet sich einen Heimatminister und selbst die Grünen haben ihre
Liebe zur Heimat entdeckt. Doch alle verstehen darunter etwas anderes. Ist Heimat ein Ort, ein kultureller Begriff, das Narrativ einer Community, oder sind es die Menschen, die man liebt? ‑ Wie viel Heimat braucht der Mensch? In unserem »besonderen Thema« suchen wir nach Antworten.

Noch immer fliehen Menschen zu tausenden über das Mittelmeer nach Europa. Sie verlassen ihre Heimat in eine
ungewisse Zukunft. In unserer Reihe »Menschenrechte - not for sale« nehmen wir deshalb das Menschenrecht auf Asyl besonders in den Blick (8201-8203).
Alle, die sich in ihrer Kirche nicht mehr so ganz be-heimat-et fühlen, laden wir ein, zusammen mit interessanten Gesprächsgästen Kirche »neu zu denken« (8311-8312).

Und auch an die Fußballfans haben wir gedacht: bei der Terminplanung
haben wir die Vorrundenspiele der Deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM 2018 weiträumig umgangen und Fußball in der Reihe »Fußball – Nationalsozialismus
‑ Menschenrechte « (8204 – 8206) zum Thema gemacht.
Wir würden uns freuen, wenn die evangelische stadtakademie mit ihren Menschen und Angeboten für Sie ein Stück Heimat ist – was immer Sie darunter verstehen…

Dr. Ekkehard Wohlleben                                             Susanne-Katrin Heyer