Religionskriege - damals und heute.

Der Dreißigjährige Krieg hat - als Religionskrieg - die Gestalt Europas nachhaltig verändert. Der Westfälische Frieden war Ausgangspunkt einer Entwicklung, die kriegerische Konflikte aus religiösen Gründen unmöglich machen sollte.
Heute erleben wir wieder, wie Religion politisch instrumentalisiert wird. Im Nahen Osten werden Konflikte religiös aufgeladen und auch in den USA und Deutschland wird Religion wieder zum Konfliktthema…
Was können wir aus der Religionsgeschichte des 17. Jahrhunderts für die Konflikte der Gegenwart lernen?

!!! DER TERMIN MUSSTE VOM 29. JANUAR AUF DEN 5. FEBRUAR VERSCHOBEN WERDEN !!!

Veranstaltungsnummer8226
DozentInProf. Dr. Christoph Kampmann, Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit | Niels Annen, MdB, Staatsminister im Auswärtigen Amt
ZeitDienstag, 05.02.2019 19.00 - 21.00 Uhr
Orteckstein Raum E.01
VeranstaltungsartVortrag - Podiumsgespräch